Make your own free website on Tripod.com

Galleries Videos Stories Links

 

Hallo Leute, ich weiß nicht wie es Euch so geht aber ich finde Sandalen, sorry, einfach ätzend. Auch als Kind/Jugendlicher hatte ich da irgendwie nie einen richtigen Bezug dazu, Turnschuhe waren mir einfach lieber, aber meinen Eltern nicht. So wiederholte sich jedes Jahr im Sommer der Machtkampf wenn ich Sandalen bekommen sollte, den ich (natürlich) verlor. So hatte ich jedes Jahr ein Paar Sandalen die ich dann für die Schule, den Sonntagsausflug etc. anziehen sollte. Oft gelang es mir aber (zum Glück) mich zu drücken, denn meine Schuhe standen immer alle am Hauseingang und wenn ich morgens in die Schule ging zog ich dann an der Haustür einfach schnell meine Turnschuhe statt der Sandalen an, was meine Mutter ja immer erst merkte wenn ich schon weg war. Die Sandalen selbst waren damals meist braun oder dunkelbraun mit so einer Seitenschnalle für den Riemen und von der Art her doch ziemlich geschlossen, am meisten guckten die Zehen und die Ferse heraus. Mit 13 sollte das aber alles anders werden! Von Bekannten bekamen meine Eltern den Tipp dass es in einem bestimmten Geschäft für Kids besonders schöne und vor allem sehr gesunde Sandalen geben sollte und so musste ich dahin mit. Die Verkäuferin brachte dann verschiedene Modelle der Marke Birkenstock die damals zumindest in unserer Gegend noch vollkommen unbekannt war (niemand hatte Birkenstocks). Ich war bei dem Anblick gleich irgendwie ganz aufgeregt aber es half nichts ich musste die verschiedenen Modelle anprobieren. Mir schlug beim Anprobieren der Puls bis zum Hals und ich hoffte inständig dass ich bloss keine Birkenstocksandalen bekommen sollte. Aber meinen Eltern gefielen die Sandalen gleich auf Anhieb und ihr Favorit war, zu meinem Schreck, auch noch das Modell Rio, das doch nur aus 2 Riemen bestand und wo ich doch viel viel lieber wieder ein Paar "normale" Sandalen gehabt hätte, die eben über dem Vorderfuss wieder fast ganz geschlossen gewesen wären. "Das ist doch einmal was ganz anderes", "Die sind doch sehr gesund", "Die sehen sehr gut aus"... waren die Kommentare meiner Eltern und der Verkäuferin - die mussten ja auch nicht damit herumlaufen. So kam es dass ich meine ersten Birkenstocks bekam und damit ich mich daran gewöhne, "durfte" ich die Rios auch für den Nachhauseweg gleich anbehalten. Zu Hause habe ich dann versucht mich weiter zu wehren und es hat einen dicken Krach gegeben. Das hätte ich vielleicht besser nicht getan, denn jetzt gab es auch noch ein paar Neuerungen für mich die mein Vater für mich einführte, damit ich meine Sandalen auch ja anziehe: Ich durfte nur ein Paar Turnschuhe für den Sport behalten, die anderen kamen weg. Zwar durfte ich auch weiterhin nicht mit Straßenschuhen in der Wohnung herumlaufen, aber meine Schuhe kamen weg von der Haustür und in mein Jugendzimmer. Wenn ich mich nun morgens für die Schule verabschiedete oder zum Frühstück in die Küche kam, kontrollierte meine Mutter, ob ich auch meine Sandalen trug und da ja keine Schuhe von mir mehr an der Haustür stehen durften hatte ich auch keine Möglichkeit sie heimlich gegen Turnschuhe auszutauschen. Ich war in der Klasse der einzige mit Birkenstock und die Rios waren schon sehr auffällig und irgendwie dachte ich oft dass die anderen mir laufend auf die Füße schauen. Unangenehm. Es war für mich immer ein merkwürdiges Gefühl wenn ich die Rios anziehen musste und für diesen Sommer musste ich sie sehr sehr häufig tragen. Auch am Nachmittag durfte ich meine Turnschuhe nur anziehen wenn wir Fußball o.ä. spielten und heimlich davonkommen war nur schwer möglich, da ich mich immer zuerst bei meiner Mutter abmelden musste, bevor ich weg durfte. Früher als meine Schuhe noch an der Haustür standen habe ich mich dann einfach barfuss abgemeldet (i.d.R. lief ich damals in der Wohnung immer barfuss)und dann an der Haustür schnell die Turnschuhe angezogen. Aber wie gesagt, der Trick zog nicht mehr... So fand ich das mit den Sandalen als ziemlichen Krampf und ich war heilfroh, dass ich mich mit 16 endlich durchsetzen konnte und ich keine Sandalen mehr tragen musste. Vom 13-15 Lebensjahr sind mir aber die Birkenstocks erhalten geblieben.